• 1
  • 2
  • 3
  • 4

ESS - Victron und das Thema mit geschaltetem Minus- Pol

Rate this item
(0 votes)

Was man schnell bei Victron- Komponenten in Erfahrung bringt, ist, dass der Batterie- Minus- Pol von den verwendeten Komponenten während des laufenden Betriebes nicht getrennt werden darf. Wird dieses nicht befolgt, kann es zu einem Totalschaden kommen. Dieses wurde auch nochmal explizit vom Distributor an meinen Elektriker kommuniziert. Das verwendete „Jiabaida JBD-AP20S006“ BMS macht aber nun genau das, welches auf den ersten Blick etwas suboptimal ausschaut.

Wenn ich etwas bei meinem Hardware- Kollegen gelernt habe, dann, dass das Thema Serielle Kommunikation ohne galvanische Trennung immer problematisch ist. Ist die Schnittstelle nicht galvanisch isoliert, muss immer erst die Daten- Leitung vom System getrennt werden und nachfolgend die verwendete Versorgungsspannung. Wird dieses nicht eingehalten und zuerst der Minus- Pol vom System getrennt, fließt der Strom über den Minus- Pol der Datenleitung, welcher dafür natürlich nicht ausgelegt ist. Fazit: Unglückliche Kunden :-).

Gleiches Verhalten habe ich mir bei den Victron- Komponenten gedacht; solange alle Kommunikationsteilnehmer dauerhaft am Minus- Pol- zusammenhängen, gibt es keine Probleme.
Folglich kann die Batterie- Bank am Minus getrennt werden - Es gibt ja keinen Nachfolgenden Kommunikationsteilnehmer.

Nach einigem Suchen nach einer Bestätigung meiner Theorie, bin ich schließlich im „Wiring Unlimited“ von Victron fündig geworden. Dort heißt es:

 

In einem parallelen bzw. 3-phasigen System müssen die einzelnen Einheiten des Systems über ein Kommunikationskabel miteinander kommunizieren, das die VE.Bus-Stecker miteinander verbindet. Einige unserer Wechselrichter/Ladegeräte-Modelle haben keine galvanische Trennung zwischen der Batterie und dem VE.Bus. Die fehlende Isolierung bedeutet, dass, wenn in bestimmten Szenarien die negative Batterieverbindung unterbrochen wird, ein Strom im negativen Signal des Datenkabels entsteht. Dieser Strom kann den Kommunikationschip des Wechselrichters/Ladegeräts beschädigen.

In einem System mit mehr als einem Wechselrichter/Ladegerät, und wenn das Negativ geschaltet werden muss, befolgen Sie diese Hinweise:

  • Der negative Batterieanschluss jeder Einheit muss mit den negativen Anschlüssen der anderen Einheit verbunden werden
  • Nur wenn das gemeinsame Negativ vorhanden ist, können die RJ45 VE.Bus-Kabel an die Geräte angeschlossen werden.
  • Wenn ein Gerät aus dem System genommen wird, müssen alle RJ45-Kabel abgeklemmt werden, bevor dieses Gerät entfernt wird.

 

Es ist somit zulässig den Minuspol zu trennen, solange die Minus-Verbindung unter den VE.Bus vernetzten Geräten nicht unterbrochen wird. That’s it!

 

Last modified on Sonntag, 11 Dezember 2022 12:50

Leave a comment

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Built with HTML5 and CSS3
Copyright © 2018 www.project51.at